Haut und Haar der Dreißigerjahre

Ab 1930 propagierten Kosmetikfirmen, dass es mit Schminken alleine nicht getan sei. Revlon brachte den ersten haltbaren Nagellack auf den Markt. Nagellacke und Lippenstifte wurden farblich aufeinander abgestimmt. Für gepflegte Damen war ab jetzt unerlässlich, täglich das Gesicht gründlich zu reinigen sowie eine Tagespflege und eine Nachtcreme zu benutzen

Marlene Dietrich verkörperte in den Dreißigerjahren den Frauentyp: eine zerbrechliche Figur in einem Herrenanzug mit hohen Absätzen, blonde Haare mit Wasserwelle, dunkel geschminkte Augen und knallroten Lippen.

Die Augenbrauen wurden über die eigene Kontur hinausgeschminkt, Rouge wurde leicht aufgetragen, die Lippen nachgezogen und auffallend betont. Tollkühne Lidschattenkombinationen waren angesagt und schwarz galt als schick.

Neuer Trend: klare Linien